Achtsamkeitsübung „Loslassen“

Der Herbst ist die beste Zeit, um etwas ziehen zu lassen.

Nimm dir einen Moment, mach eine Bestandsaufnahme darüber, was dir in letzter Zeit Energie geraubt hat.
Schreib es auf und lass es wortwörtlich gehen.

Ganz besonders eignet sich dazu ein Ritual. Zum Beispiel das Ritual, das ich heute bei einem Waldteich für mich genutzt habe:

Ich hatte ein Blatt Papier mit dabei, das ich mit allem vollgeschrieben habe, was ich gehen lassen wollte. Dann habe ich dieses Blatt zum Boot gefaltet und es mit einem „Dankeschön“ zu Wasser gelassen.

Nun darf das Boot seine Reise tun; langsam auf den Grund und auf nimmer Wiedersehen versinken.

Wenn du es mir nachtun möchtest, nimm dir zumindest zehn Minuten Zeit, um darüber nachzudenken, was du auf deinen Zettel schreiben möchtest.
Such dir ein ruhiges Plätzchen an einem Gewässer. Du solltest zumindest weitere zehn Minuten ungestört deinem Boot nachsehen können, um dich zu verabschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code